Archive for 23. April 2007

h1

Juckende Weichteile

23.04.2007

Ich hab einen Kollegen, da krieg ich schon Schüttelfrost, wenn der nur das Zimmer betritt. Typ 68er-Öko-Hippy, mit Schlabberklamotten und (mittlerweile) dünnen grauen langen Haaren.

DAS wäre ja noch nicht das Problem, aber a) hat der gute Mann keinen Respekt vor der persönlichen Wohlfühlgrenze, sprich, der rückt einem immer extrem auf die Pelle, und b) kratzt er sich zwischendrin auch noch immer die Weichteile – was ziemlich gut in meinem Blickfeld ist, wenn er neben meinem Schreibtisch steht und ich auf den Monitor direkt daneben gucke.

Ich glaub noch nicht mal, daß da irgendwie Absicht dahinter steckt oder er das überhaupt bewußt mitbekommt, aber ich hab echt keine Ahnung, wen ich da wie auf diskrete und nette Art und Weise mal ansprechen soll, auf jedenfall finde ich das echt gruselig.

Ich hab nur tierisch Schiß davor, daß mir irgendwann mal – wenn ich eh schon genervt oder so bin – ein “MUSST DU DICH IMMER AM SACK KRATZEN, WENN DU NEBEN MIR STEHST?!!?” rausrutscht.

h1

Pornosex, die zweite

23.04.2007

Ich hab wieder ein schönes Blog für mich gefunden – taxi-blog.de  (und bekomme seitdem “In einem Taxi nach Paris” nicht mehr aus meinem Kopf – hach, süße Jugend! :D )

Darüber bin ich auf einen Artikel bei stern.de gestoßen: Voll Porno!

Zum einen frag ich mich natürlich, inwieweit dieses Phänomen bei Jugendlichen tatsächlich verbreitet ist, oder ob es nur mal wieder das Verhalten einer kleinen Minderheit darstellt, was durch die Medien massiv aufgebauscht wird.

Schockiert bin ich aber so oder so schon ein Stück weit.

Daß ich Sex und Liebe trenne, hab ich ja schon mal geschrieben, Sex und Emotionen allerdings nicht. Nicht aus moralischen oder ähnlich Gründen, sondern einfach, weil ich es tot-langweilig finde.

Und ich frage mich, ob die Jungs und Mädels aus dem Artikel überhaupt einen emotionalen Kick aus Sex ziehen oder ob für diese Generation (wenn es denn eine ist und eben nicht nur besagte kleine Minderheit) Sex immer nur ein Statussymbol sein wird – wie das neue Handy oder so.

Ich weiß allerdings nicht, ob es so einfach ist, dafür nur den Pornos und ihrer leichten Zugänglichkeit den Schwarzen Peter zuzuschieben. Ich kenn genügend Leute (hey, ich hab zu 99,99999% männliche Kollegen, die meisten davon klassische Nerds :D ), die mehr oder weniger regelmäßig Pornos gucken. Ich selber finds hin und wieder durchaus auch anregend.

Ich will mich ja nicht anhören, wie meine eigene Großmutter (“Jaja, die JUGEND heudzudach…” ;) ), aber ich denke, das ist nur ein weiteres Symptom dafür, daß klassische zwischenmenschliche Werte wie Vertrauen, Liebe, Geborgenheit oder Fairness in der Erziehung/Gesellschaft viel zu kurz kommen. Ich bin grundsätzlich ganz froh darüber, daß die bisherigen Methoden, wie diese Werte vermittelt wurden (christliche Religion, konservatives Familienmodel mit der Frau am Herd), so langsam aus der Mode kommen. Die Alternativen müssen aber, zumindest für einen breiten Rahmen, wohl erst noch gefunden werden.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.