Archive for 2. August 2007

h1

SPOILER: Harry Potter 7

02.08.2007

Dann mal zum letzten Potter. Ich schreib das in Weiß, damit niemand aus Versehen gespoilt wird. Einfach den unteren Bereich markieren, dann kann man es lesen.

Ich hab allerdings keine Ahnung, ob das auch über Feeds funktioniert, deshalb nochmal

ganz
ganz
ganz
ganz
ganz

deutlich:

ES FOLGEN SPOILER ZU HARRY POTTER BAND 7!!!

Zuallererst: “HA!!! ICH HATTE RECHT MIT SNAPE!!!”

Das war jetzt erstmal das Wichtigste. :D

Wobei ich ja ehrlich betrachtet nur ein Stück weit recht hatte. Dumbledore ist zwar kein vertrauensseeliger Trottel, aber dafür ein manipulativer Egoist, der zur Durchsetzung seiner Weltanschauung von Richtig und Falsch sprichwörtlich über Leichen geht. Nicht wirklich viel besser. Das fand ich im Sinne der Charakterenwicklung etwas schade. Fünf/Sechs Bücher über war er DIE Personifizierung des Guten, des Weiß, und dann kriegt er so sein Fett weg. Nun könnte man argumentieren, daß ihm das nur Tiefe verleiht, daß NIEMAND 100% gut oder böse ist – was sich ja auch oft so durch die Bücher gezogen hat – aber bisher fand ich sowohl Dumbledore als auch Voldemort als genau die beiden Extreme, die gegensätzlichen Pole, gezeichnet. Nur der Rest der Figuren hatte Zwischentöne.

Ansonsten lesen Ms. Rowling und ich aber glaub ich ähnliche Fan-Fiction (naja, zum Teil zumindest, schade, daß sie sich nicht für die Harry/Draco-Idee begeistern konnte *smirk*). Bei manchen Sachen hatte ich echt den Eindruck, es irgendwo anders schonmal zum Teil wörtlich so gelesen zu haben – das mit Snape, Harry als Papa mit Ginny etc. Da war eigentlich wenig überraschend.

Das einzige, was komplett neu war, war die Geschichte mit den Hallows, aber nachdem das so out-of-the-blue kam und sich in den vorherigen Büchern noch nicht mal ansatzweise angedeutet hat, hat das für mich ein bischen als bewußt gesetztes Unterscheidungsmerkmal zu den Fan-Fictions gewirkt.

Für mich ging der Roman eigentlich erst wirklich los, als die drei nach Hogwarts kommen. Bis dahin wurde für mich einfach zu viel Neues aufgemacht, erst ab da wurden die wirklich drängenden Fragen aus den letzten Büchern beantwortet.

Der Tod von Fred, Dobby und auch Snape hat mich sehr bewegt, das ist mir ziemlich nahe gegangen. Den Abgang von Tonks, Lupin und Hedwig fand ich dagegen recht lieblos, das war so nebenher dahingerotzt. Und gerade Hedwig hätte halt nun wirklich nicht sein müssen, das war überflüssig wie ein Kropf.

Was für mich immernoch ungeklärt ist, ist die Frage nach Sirius und dem Vorhang. Sirius ist wohl definitv tot, sonst wäre er nicht bei Harrys Eskorte im Wald dabei gewesen, aber was das alles sollte, welche Stimmen Harry hinter dem Vorhang warum hören konnte, was das für ein Ding überhaupt ist, ist für mich noch offen. Und darauf hätte ich schon gerne eine Antwort gehabt.

Das schönste Kapitel im Buch war für mich “The Prince’s Tale”, und das, obwohl ich noch nichtmal ein großartiger Snape-Fan bin. ;) Aber das ist ein Kapitel vollgestopft mit dem, was Rowling meiner Meinung nach am Besten schreiben kann: Hinter- und Beweggründe von Charakteren.

Aber die ganze Kritik beiseite, ich fand den Roman wirklich sehr schön, für mich ein schöner und alles in allem auch stimmiger Abschluß. Ich werd jetzt wieder bei Band 1 anfangen und nochmal alle sieben Romane am Stück durchlesen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.