h1

Blog-Event LXIV: Valentinstag

13.02.2011

Blog-Event LXIV - Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011) Im Moment habe ich ja kein Glück mit den Events. Letzten Monat hat es schon nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe, und diesesmal ging es auch vollkommen daneben. Dabei hat sich Alice mit “Valentinstag” ja ein echt schönes Thema ausgedacht, wo fast alles geht.

Als Single dachte ich mir, seh ich das Thema mit nem Augenzwinkern, und mach was, womit evtl. Singles was anfangen können. ;-)

Aber – ich hätte es wissen sollen – mit dem Gott der Liebe treibt man an seinem besonderen Tag keine Scherze. Oder, wie auch schon Marilyn Monroe und Jane Russel wußten: “When Love goes wrong, nothing goes right”:

Das fing schon damit an, daß anscheinend alle Welt an diesem Wochenende was mit roter Lebensmittelfarbe machen wollte. Ich war in zwei großen und gut sortierten Supermärkten und hab exakt noch ein Fläschchen ergattern können, und das auch nur ganz hinten im Regal und nach großer Suche.

Mein ursprünglicher Plan war, herzförmige Muffins zu backen, knallrot gefärbt, mit einem Käseguss oben drauf, ebenfalls knallrot, und innen einem flüssigen Kern aus Schokolade, ebenfalls knallrot. Sprich, gebrochene, “blutende” Herzen.

Jo.

Nachdem ich die Farbe auf drei unterschiedliche “Teige” aufteilen musste, wurde nichts so wirklich richtig rot, und zu versuchen, einen gelben Teig, der nur einen ganz dezenten rosa-stich hat, mit blau vielleicht zumindest dunkellila zu färben, ist auch eine ziemlich blöde Idee. Weil gelb + ganz ganz ganz bisschen rot + blau = doch eher grün.

Der nächste Horror kam dann, nachdem sie fertig waren. Sie haben sich fast nicht aus der Form gelöst, und ich hab dann auch gesehen warum: die Füllung hat sich komplett in den Teig gesogen, und der war damit unten noch sehr klebrig.

Aber wenigstens schön rot.

Ausgesehen hat das Ganze dann so:

Wie auch immer, geschmeckt haben sie trotzdem, und nächstes Jahr wirds wieder brav kitschig/romantisch, vielleicht sind mir die Götter dann ja besser gesonnen. :D

Verunglückte gebrochene Herzen
(man könnte es natürlich auch als “Zweimal Negativ ergibt Plus” betrachten ;) )

Füllung:

40g weiße Schokolade
60g Sahne
rote Lebensmittelfarbe

Die Schokolade in der Sahne schmelzen und mit der Farbe knallrot färben. In 6 kleine Förmchen (z.B. Eiswürfelbehälter) geben und einfrieren, bis es fest geworden ist.

Teig:

125g weiche Butter
125g Zucker
2 1/2 Eier (eins verquirlen und nur die Hälfte nehmen, siehe unten)
1 Vanilleschote
1 TL Zimt
75g Schmand
170g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
rote Lebensmittelfarbe

Ofen auf 160° (Umluft) vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann die Eier nach und nach darunter rühren. Lebensmittelfarbe, Schmand, Zimt, und das Mark der Vanilleschote dazu geben, nochmal durchrühren. Mehl und Backpulver mischen, ebenfalls gut durchrühren. Den Teig auf 6 gefettete Muffinförmchen verteilen, dabei zuerst zur Hälfte füllen, dann ein Stück Füllung darauf legen, dann den restlichen Teig darüber geben.

Käseguß:

50g Frischkäse
25g Schmand
30g Zucker
1/2 Ei (der Rest von oben)
rote Lebensmittelfarbe

Alle Zutaten verrühren und dünn auf den Teig geben, dann ca. 20-25 Minuten backen.

h1

Blog-Event LXIII: Gute Vorsätze für das Neue Jahr

15.01.2011

Blog-Event LXIII - Gute Vorsätze für das Neue Jahr (Einsendeschluss 15. Januar 2011) Juliane von “Schöner Tag noch” hat sich für den ersten Event für dieses Jahr das Thema “Gute Vorsätze” ausgedacht. Im Urlaub über Weihnachten hatte ich die Gelegenheit, mich an einer leckeren Cerealien-Bar auszutoben und so immer Müsli zum Frühstück gegessen, und mein Vorsatz war, das auch zuhause beizubehalten.

Deshalb habe ich mich dann auch extra bei myMüsli ausgetobt, und mir letztes Wochenende drei verschiedene Sorten zusammengestellt.

Dummerweise mag mich im Moment DHL nicht so wirklich. Ich hatte vor Weihnachten schon das Problem, daß ein Päckchen, was andere eine Woche vor den Feiertagen schon hatten, bei mir erst am 28ten ankam, und auch jetzt hängt das Paket mit meinen Müslis seit Mittwoch, 00:05 Uhr im Ziel-Paketzentrum fest und nichts tut sich. :(

Also gibt es von mir kein Foto, keinen wirklichen Beitrag zu diesem Event, nur die Links zu den drei Müslisorten (Fast Gesund, Schwarz und Weiß, Crunchy Crunch), und die Bitte, sich das dann noch mit frischem Obst (Beeren, Bananen, oder, wenn ich Muße zum pfriemeln habe, Granatapfelkerne), einem großzügigen Esslöffel Hüttenkäse und einem guten Schuß Milch vorzustellen.

h1

Blog-Event LXII: Festliche Champagnermenüs

15.11.2010

Blog-Event LXII - Festliche Champagnermenüs (Einsendeschluss 15. November 2010)
Wie damals schon beim Portwein-Event hatte ich auch bei dem von Wolf von Hausmannskost 2.0 diesen Monat ausgerufenen Event das Problem, daß ich ja keinen Wein bzw. Sekt trinke. Und mich dementsprechend auch Null auskenne, was man mit den Produkten in der Küche so anfangen kann, was damit geht und was nicht. Aber den Event ganz auslassen ist ja auch langweilig, deswegen gibt es den Sekt/Champagner einfach nur als “Beilage”, und da dann auch in kleiner Dosis:

Winterliches Beerengelee mit Champagnersahne

“Champagner” ist natürlich zumindest in meinem Fall übertrieben, weil klar, nachdem ich sowas nicht trinke, hätte sich es auch nicht gelohnt, da eine ganze Flasche zu kaufen. Ganz davon abgesehen, daß ich ja wie oben geschrieben eh nicht gewußt hätte, welche Marke gut ist und welche nichts taugt.

Aber es klingt einfach besser. ;)

h1

Blog-Event LXII: Winterliches Beerengelee mit Champagnersahne

15.11.2010

(Hauptartikel)

400g gemischte Beeren (bei mir eine Tiefkühlmischung)
1 TL Zimt
1/2 TL Kardamomsamen
3-4 Nelken
2 EL brauner Zucker
1 EL Honig
ca. 100ml Wasser
6-7 Blätter Gelatine

Die Beeren mit den restlichen Zutaten zusammen aufkochen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Mit dem Mixstab pürieren und durch einen Sieb streichen, falls nötig nochmal mit Honig nachsüßen.

Die Gelatine einweichen und in dem noch warmen Obstpüree auflösen. In eine flache Form giesen und (am Besten über Nacht) im Kühlschrank fest werden lassen.

1 Becher Sahne
Zucker nach Geschmack
50ml Champagner/Sekt
1 Päckchen Sahnesteif

Die Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif fest aufschlagen, dann vorsichtig den Sekt unterrühren.

Das Gelee in Scheiben schneiden und mit der frisch geschlagenen Sahne sofort servieren, nach Belieben z.B. mit geraspelter weißer Schokolade dekorieren.

Die Sahne wird durch den Sekt wieder sehr schnell flüssig, wer das vermeiden will, kann natürlich auch bei der Creme mit Gelatine arbeiten. Ich mag Sahne aber so halbflüssig sogar eigentlich lieber. :-)

h1

Blog-Event LXI: The Real Deal

11.10.2010

Blog-Event LXI -The Real Deal (Einsendeschluss 15. Oktober 2010) Ok, ich gebs zu, das Thema diesen Monat von Schnick Schnack Schnuck ist so gar nicht meins. :D

Was “Fertigfutter” angeht, bin ich nicht sonderlich empfindlich, im Endeffekt hab ich damit kochen und backen gelernt. Meine Mom mußte neben Bauernhof und Haushalt von 8 Personen jeden Tag für ca. 10-12 gute Esser kochen, und Tütensuppen und XYZ-Fix-Päckchen haben da einfach viel geholfen.

Deswegen hab ich mich auch schwer getan, was zu finden, wo ich “iiiihhh, da ist ja lauter ekliger Kram drin, das mach ich lieber selber” sagen könnte, weil ich da sehr tolerant bin. Hauptsache, es schmeckt. ;)

Worauf ich im Moment aber tierisch abfahre, sind Reiscracker (ja, genau die Teile, wo jeder meint, die schmecken nur nach Pappe :D ), hin und wieder gerne auch die Variante mit Schokolade obendrauf. Und da kam mir dann Gottseidank die Idee, hey, DIE könnte ich doch mal selber machen, dann kann ich selber entscheiden, welche Schokolade ich nehme, und die dann auch noch würzen und meinem Geschmack anpassen:

Schoko-Reiscracker

Ich hoffe, das geht in Ordnung so, und genügt den Ansprüchen des Events. :)

h1

Blog-Event LXI: Schoko-Reiscracker

11.10.2010

(Hauptartikel)

Reiscracker
Schokolade, bei mir Zartbitter und weiße Schokolade zum dekorieren
Gewürze, bei mir Zimt, Kardamom, Nelken, Chili, Vanille

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit den gemahlenen Gewürzen vermengen. Ich habe auf 100g Schokolade 1/2 TL Zimt, jeweils eine Prise Kardamom, Nelken und Chili und das Mark von einer Vanilleschote genommen. Die Reiscracker damit bestreichen. Je nach Dicke der Schokolade reicht die Menge an Schokolade für ca. 10-12 Stück.

Mit geraspelter weißer Schokolade bestreuen und die Schokolade fest werden lassen.

Am besten bewahrt man die Cracker in einer Metalldose auf, noch besser ist, man ißt sie möglichst schnell, da sie irgendwann auch zäh werden. ;)

h1

Blog-Event LX: In Hülle und Fülle

14.09.2010

Blog-Event LX - In Hülle und Fülle (Einsendeschluss 15. September 2010)Bei dem Event, den sich zorra zum Anlaß des 6-jährigen Geburtstag des Kochtopfs ausgedacht hat, finde ich ja schon den Namen ziemlich cool.

Ich dachte mir zuerst “In Hülle und Fülle”, jo, Füllhorn, passt halt zum Herbst, bis dann beim Durchlesen der Beschreibung irgendwann das große “Aaaahh, in HÜLLE und FÜLLE” gekommen ist. Auf diese “Ah, haha”-Momente steh ich ja. ;)

Ich ess sehr gerne gefüllte Tomaten, aber bei dem Feinkoststand in meinem Supermarkt gibts die immer viel zu selten. Da hab ich mir schon länger überlegt, die mal selber zu machen, und der Event war jetzt die Gelegenheit, es auch wirklich zu tun:

Gefüllte Tomaten, kalt und warm

Alles Gute zum Blog-Geburtstag, und weil ich Trottel beim Rezept-Foto die Kerzen vergessen habe, gibt es die hiermit einfach extra:

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.