h1

Rechtens…

30.03.2007

Ich finde es zum Teil schon erschreckend, mit welchem Rechtsverständnis die Leute mittlerweile leben. Und das bezieht sich nicht nur auf einzelne Personen, sondern auch auf die diversen Medien (die natürlich das eh nochmal beeinflussen).

Da ist z.B. diese unsägliche Ex-RAF-Terroristen-Debatte. Es ist eigentlich reichlich egal, ob sie immernoch diesem Gedankengut nachhängen, solange sie das nur verbal tun, also keine Straftaten begehen, ist das ihre Sache. Nur einer bestimmten Idee anzuhängen und diese für sich als gut zu empfinden, steht halt nunmal jedem frei. Aber nein, da wird gefordert, daß sowas mit in die Urteilsfindung/Rechtssprechung aufgenommen wird. Auf der anderen Seite wird eine Richterin, die genau das tut, nämlich das Kulturverständnis und die Ideologie der betroffenen Personen mit in ihr Urteil einbezieht, angegriffen und supendiert. Ja was nun?

Ich denke, daß persönliche Meinungen und Einstellungen einfach nichts mit Rechtssprechung, so wie ich sie verstehe, zu tun haben. Recht hat für alle gleich zu sein, auf Fakten und tatsächlichen Taten basierend, und wenn jemand kulturell ein Problem damit hat (egal ob zu seinem Vorteil oder Nachteil), ist das genau das, sein Problem.

Ein weiteres Von-0-Auf-180-Thema ist der Datenschutz, und wie lässig man sich dabei mittlerweile über den Tisch ziehen läßt, frei nach dem Motto „Ich hab doch nix zu verbergen“. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte, wenn ich sowas lese. Es geht nicht darum, daß man in seinen Mails vielleicht nix persönliches schreibt oder am Handy sowieso nur die üblichen „Wo bist du? – Ah ja, ich auch, dann bis gleich.“-Gespräche führt. Das Problem ist, und das sieht man ja auch an der Entwicklung recht schön, daß je mehr kleinere Verletzungen zuerst geduldet und irgendwann akzeptiert werden, größere Eingriffe in die Privatsphäre auch nicht mehr sonderlich schwer durchsetzbar sein werden. Wer einmal akzeptiert hat, daß PNs bei einem Community-Dienst beim kleinsten Verdacht eines Fehlverhaltens (was selber schon sehr grob und vage definiert ist) gelesen werden dürfen, ist nicht mehr allzu weit davon weg, seinem Provider zu gestatten, Mails (natürlich NUR im Verdachtsfall, klar… 🙄 ) zu lesen, danach sind dann Briefe dran, und so weiter, und so weiter.

Irgendwann werden wir alle Kameras in unseren Wohnungen haben, weil, gell, wir haben ja nix zu verbergen…

Advertisements

One comment

  1. […] 18 Apr 2007 Rechtsloser Raum Posted by femnerd under Rant  Sind Selfquotes eigentlich vergleichbar mit Eigenlob? Egal… *nasezuhalt* Das Problem ist, und das sieht man […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: