h1

Dumpflaberer, die zweite

03.09.2008

Auch die REPs haben sinnfreie Sprüche auf ihren Wahlplakaten: „Wir lassen die Kirche im Dorf und die Moschee in Istanbul“ (oder so ähnlich).

Nun schlagen in Bayern ja schon die Uhren etwas anders, allerdings gilt auch dort (zumindest in der Theorie) das Grundgesetz, was Religionsfreiheit und die Trennung von Staat und Kirche vorsieht. Sprich, wenn eine Islamische Gemeinde sich ein Gotteshaus bauen möchte, um ungestört ihre Religion auszuüben, verspricht der Staat, das zu gewährleisten. Und ansonsten hält er sich aus allem religiös motiviertem raus.

Und was viele der Dumpfbacken nicht sehen (ich hab gerade mal wieder bei PI gelesen, da wird einem echt schlecht!🙄 ), das bedeutet auch, daß diese Panikmache von wegen „bald wird bei uns die Scharia als Gesetz eingeführt, wenn wir nicht aufpassen“ vollkommen hirnrissig ist, weil das ebenso entgegen der Verfassung wäre, wie den Bau einer Moschee verhindern. Sprich, wenn die Spacken jetzt durch irgendwelche sinnbefreiten Petitionen das Grundgesetz aufweichen wollen, wird sie das wahrscheinlich irgendwann verdammt in den Arsch beissen.

Was diese Wahlparole halt einfach nur zu dumpfestem Stammtischgeprolle macht – was aber wohl denk ich sowieso niemanden überrascht.

3 Kommentare

  1. Also dass irgendwo in Europa, wo es bis vor 50,60 Jahren keine Muslime gegeben hat, Teile der Scharia eingefürt werden, ist doch völlig hirnrissig.

    Glaubst du, lies mal folgendes:

    http://www.coventrytelegraph.net/news/north-warwickshire-news/2008/09/09/first-uk-sharia-court-up-and-run

    http://www.telegraph.co.uk/money/main.jhtml?xml=/money/2008/09/08/ymsharia108.xml

    Schariabestimmungen, wie z.B. dass eine Muslimin keinen Nichtmoslem heiraten darf, werden in Europa zunehmend durchgesetzt, das Wegschauen und Verharnlosen der Mehrheitsgesellschaft machts möglich.

    Klar, für Nichtmuslime gilt die Schria wahrscheinlich noch für längere Zeit nicht, aber in der muslimischen Gegengesellschaft wird sie für immer mehr Muslime verbindlich. Angfangs freiwillig, aber zunahemden auch gegen der Willen von Beteiligten.

    Gerade junge Musliminnen können ein Lied davon singen. Die klassischen Sharia beispielsweise erlaubt Zwangsheiraten.

    Aber keine Angst, der eloquente Imam aus der repräsentativen Moschee von nebenan erkärt bestimmt, das Zwangehen „unislamische“ seien, was immer das auch heißen mag.

    Und überhaupt, dass mit der Scharia ist alles nur rechte Panikmache.

    Islam heißt Frieden und Toleranz, das darf man sich nicht irre machen lassen!


  2. Sorry, einer der Links geht nicht, der müsste aber gehen:

    http://www.thelondondailynews.com/sharia-alive-well-p-1295.html


  3. > Und überhaupt, dass mit der Scharia ist alles nur
    > rechte Panikmache.

    Ja, ist es.

    Aber es geht nicht darum, ob der Islam jetzt ne tolle menschenfreundliche und was-auch-immer Religion ist oder nicht. KEINE Religion hat in der Politik und in der Rechtssprechung was verloren.

    Wie geschrieben, entweder man hält sie komplett aus dem Staatsapparat raus, so wie es auch im Grundgesetz verankert ist – und da sollten gerade die Bayern den Ball mal ganz flach halten – oder man weicht das Grundgesetz entsprechend auf. Dann braucht man sich aber auch nicht wundern, wenn das mit entsprechend negativen Konsequenzen ausgenutzt wird – und auch hier EGAL von welcher Religion.



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: