h1

Bla-Blubb-Di-Bla

25.06.2009

Ich bin gerade dabei, meine Bewerbungsunterlagen auf den neusten Stand zu bringen, und auch mal ein bisschen Anschreibe-Texte zu formulieren und *börgs*, bin ich da schlecht drin.

Ich hab jetzt zwischendrin auch nach Mustertexten gegoogelt, und iiiiiieeehhhh, sind die alle doof. Phrasendreschmaschine und Bullshit-Bingo hoch drei. Das bin ja so gar nicht ich. Wenn die mir das dann beim Bewerbungsgespräch unter die Nase halten, und mich dazu was fragen, werd ich nur rot bzw. fang das gackern an.

Das Problem ist, daß ich einen Job (Einen! Wahnsinns Ausbeute bisher! 🙄 ) gefunden hätte, der es echt wäre. Klingt absolut interessant, da könnte ich mich auch noch weiterentwickeln (soll bedeuten, ich kann nicht alles, was die da fordern 😉 ), die Firma ist gut und es wäre auch gut gelegen. Sprich, ich will es nicht schon durchs Anschreiben versauen, und bin jetzt echt hin- und hergerissen, ob ich in den saueren Apfel beissen und das rumsülzen anfangen soll, oder ob ich einfach so schreiben soll, wie ich mir das denke. Auf die Gefahr hin, daß die aber so ein Gesülze wollen und erwarten und ich, wenn ichs nicht mache, durchs Raster falle.

Die Frage ist halt, liest es (auch) ein IT-ler, oder erstmal nur der Personaler.

Am liebsten würd ich ja einfach ein „Ich bin wie gemacht für den Job, und wenn ihr das nicht von alleine seht, habt ihr keine Ahnung“ schreiben. 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: