Archive for the ‘Nerdkram’ Category

h1

Comic statt Video

12.04.2010

Statt nem Video gibts heute zwei Links zu Comics:

Das hier wegen „trifft 100% genau mein Humorzentrum“ und das hier wegen „Jaaaaaa, genau so“. 🙂

h1

Lala-la-laa-la-la-laa

27.01.2010

Im Moment bin ich ja ganz begeistert von „Owl City“, besonders „Vanilla Twilight“ und noch mehr „Fireflies„. Voll schnuffige Musik. Und hat mich auch an einen Song aus den 80ern erinnert, aber mir ist um verrecken nicht eingefallen, welcher. Ich hatte irgendwie „Evangelis“ im Kopf, aber darüber dann natürlich nichts gefunden. Und was normalerweise funktioniert, nämlich daß ich einfach ein Stück Text bei Google eingebe, ging auch nicht, weil mir nämlich null suchbarer Text eingefallen ist (nur sowas wie „how to begin“, haha, da such ich mich ja tot 🙄 ), nur die Melodie.

Auf jeden Fall hab ich mich dann dran erinnert, daß es ja mittlerweile so schicke Tools geben soll, wo ich ein bisschen in mein Mikro summe, und der erkennt das dann. Kurzes googeln hat da musicline.de ausgespuckt, und jawollja, kurz gelalat, und auf Platz 2 in der Suchliste war dann der Song: Vangelis (knapp daneben ist auch vorbei! 😉 ) – I’ll find my way home.

Voll geil, ich bin begeistert! 🙂

h1

Kotzende Katzen (2)

25.01.2010

Schlimmer ist dann eigentlich nur, wenn ich das Kotzgeräusch höre, und dann suchend durch die Wohnung laufe, aber erstmal nix finde.

Weil irgendwann finde ich es ja doch… *flatsch*

🙄

h1

Sagt ja alles

14.12.2009

Grad kam ne Mail von einem User rein, er möchte gerne Putty mit ssh-Key verwenden um auf eine Maschine zu kommen.

Ganz davon abgesehen, daß ich mir da nur ein freundliches „Jo, mach halt…“ denke, hätte ich die Mail noch nichtmal im Detail lesen müssen, um zu sehen, daß der Bub wohl dezent in Richtung DAU geht. Der Text war nämlich von unserem standardmäßigem Arial umformatiert in Comic Sans.

Noch Fragen? 😀

h1

Sexismus hat manchmal auch seine Vorteile

19.08.2009

Wir haben bei uns im Büro an den Telefonen einen Gruppenschaltung, d.h. jeder von uns kann die Gespräche des anderen annehmen. Das ist natürlich immer ein Risiko – vor allem, wenn der andere länger nicht da ist – weil das ja bedeuten könnte, daß man sich plötzlich mit einer Arbeit des Kollegen beschäftigen muß.

Als Frau ist man da aber extrem im Vorteil, weil in 95% der Fälle werde ich für die Sekretärin gehalten, sprich, man belästigt mich nicht mit irgendwelchem Fachkram, weil die Gegenseite davon ausgeht, daß ich von sowas eh keinen Plan habe.

Grundsätzlich ziemlich sexistisch und somit scheiße, egoistisch gesehen zwischendrin allerding auch sehr praktisch! 😈

h1

See you in Shermer, Illinois

07.08.2009

Danke für einen ganz großen Haufen genialer Filme:

(Video via nerdcore)

(Und jetzt weiß ich endlich auch mal, von wem dieser Song ist … in welcher Serie/welchem Film hab ich das letztens gehört…? *grübel* – Nachtrag:  war bei „House“!)

h1

If we shadows have offended…

23.07.2009

Eins der genialsten Videos auf YouTube, die ich jemals gesehen habe! Sooooooooooooo toll gemacht!

Unbedingt anschauen!

h1

Erkenntnis des Tages

15.07.2009

Bewerbungsanschreiben fördern die Kunst des eleganten und vor allem aussagekräftigen Weglassens.

(man denke sich hier den früheren „twisted“-Smilie, der mit dem breiten Grinsen und den kleinen Hörnchen, wahlweise auch einfach nur den mit dem breiten Grinsen)

h1

Die neuen Standard-Smilies saugen!

14.07.2009

Vorher/Nachher.

*hmpf*

h1

Bla-Blubb-Di-Bla

25.06.2009

Ich bin gerade dabei, meine Bewerbungsunterlagen auf den neusten Stand zu bringen, und auch mal ein bisschen Anschreibe-Texte zu formulieren und *börgs*, bin ich da schlecht drin.

Ich hab jetzt zwischendrin auch nach Mustertexten gegoogelt, und iiiiiieeehhhh, sind die alle doof. Phrasendreschmaschine und Bullshit-Bingo hoch drei. Das bin ja so gar nicht ich. Wenn die mir das dann beim Bewerbungsgespräch unter die Nase halten, und mich dazu was fragen, werd ich nur rot bzw. fang das gackern an.

Das Problem ist, daß ich einen Job (Einen! Wahnsinns Ausbeute bisher! 🙄 ) gefunden hätte, der es echt wäre. Klingt absolut interessant, da könnte ich mich auch noch weiterentwickeln (soll bedeuten, ich kann nicht alles, was die da fordern 😉 ), die Firma ist gut und es wäre auch gut gelegen. Sprich, ich will es nicht schon durchs Anschreiben versauen, und bin jetzt echt hin- und hergerissen, ob ich in den saueren Apfel beissen und das rumsülzen anfangen soll, oder ob ich einfach so schreiben soll, wie ich mir das denke. Auf die Gefahr hin, daß die aber so ein Gesülze wollen und erwarten und ich, wenn ichs nicht mache, durchs Raster falle.

Die Frage ist halt, liest es (auch) ein IT-ler, oder erstmal nur der Personaler.

Am liebsten würd ich ja einfach ein „Ich bin wie gemacht für den Job, und wenn ihr das nicht von alleine seht, habt ihr keine Ahnung“ schreiben. 😀