Archive for August 2010

h1

WTF?!?

18.08.2010

Ich mach seit sieben Jahren für einen Bekannten Designs für jeweils zwei Veranstaltungen pro Jahr. Kostenlos, nebenher, ist ein Kumpel, macht man gerne, außerdem tuts dem Ego gut, wenn man ein paar hundert Leute mit seinen Sachen rumlaufen sieht. Sein Geschmack wurde in letzter Zeit eher kitschig, meiner eher straight, es kam, wie es kommen muß, er hat jemanden gefunden, der mehr nach seinem Sinn arbeitet.

Nicht schön, klar, aber nix, was ich nicht auch überleben würde. Ich frag ihn also im Vorfeld der nächsten Veranstaltung, willst du, daß ich das noch mache, oder macht das der neue Designer? Nö, soll ich machen, aber natürlich, gar keine Frage. Ich setz mich also hin, geschätzte Arbeitszeit für den ersten großen Batzen ca. 30 Stunden, schick ihm das. Es kommen keine Begeisterungsstürme zurück, aber ein ok. Nach einigen Mails hin und her stellt sich dann heraus, daß er wohl doch nicht so glücklich mit dem Kram war, und er den neuen Designer dann doch auch nach einem Entwurf gefragt hat, der ihm – keine Überraschung – viel besser gefällt. Aber ich darf noch die Give-Aways machen.

ICH DARF?!?
ICH DARF WEITERE 30 ODER MEHR STUNDEN ARBEITEN, UND DU GLAUBST, DAMIT TUST *DU* *MIR* DEN GEFALLEN?!?

In der Arbeit crashen die zwei Maschinen eines RACs bzw. booten nach kurzer Zeit gleich wieder. Krisenbesprechung im Team, die Maschinen sind mir zwar nicht wirklich vertraut und von RAC hab ich keine Ahnung, aber wenn Maschinen in nem Cluster wild booten, ist ein genauerer Blick aufs Heartbeat-Netz auf alle Fälle einen Versuch wert. Wird ignoriert bzw. als nicht relevant abgetan. Eine Woche später, nach viel wildem Getue der Kollegen, stellt sich raus, daß der Cluster-Interconnect im Arsch ist (= das Netz, über das der Heartbeat läuft).

ACH ECHT?!?
WÄR ICH JA NIE DRAUF GEKOMMEN?!?

Ich baue eine neue Maschine auf, um damit ein Projekt auf alter Hardware abzulösen. Auf der alten Maschine ist ein Netz konfiguriert, wo ich nicht weiß, was es ist, und ob es überhaupt noch gebraucht wird, Traffic läuft keiner drüber. Also schreibe ich eine Mail an zwei Kollegen (einer davon noch im Urlaub), die mit der Umgebung besser vertraut sind,  ob ich das Netz auch mit auf den neuen Rechner legen soll. Antwort von Kollege 1 per Telefon, hm, weiß ich auch nicht. Warte ich ping mal die IP xxx.xxx.xxx.255, weißt du, das ist die Broadcast-Adresse, dann sehen wir, was in dem Netz sonst noch so da ist. Antwort von Kollege 2 per Telefon, eine Woche später: hm, weiß ich auch nicht, aber warte mal, ich pinge die IP xxx.xxx.xxx.255, weißt du, das ist die Broadcast-Adresse, dann sehen wir, was in dem Netz sonst noch so da ist.

ICH ADMINISTRIER SEIT KNAPP 10 JAHREN UNIX-MASCHINEN, ICH WEISS, WAS EIN BROADCAST-PING IST?!?
ABER DAS BEANTWORTET MEINE FRAGE NICHT?!?

Bin ich hier nur noch der Depp? Muß ich erst bei diesem Drecks-Alpha-Dog-Gewichse mitmachen, und durch Rumgezicke zeigen, daß ich die dickeren Eier habe, bevor man mich ernst nimmt? Ist meine Aufgabe so minderwertig, daß sie überhaupt nicht als Arbeit wahrgenommen wird, sondern als Gefälligkeit, die man MIR macht (laß die Kleene mal mit den bunten Pixeln spielen, is ja auch nett)?

WAS GLAUBT IHR BESCHEUERTEN ARSCHLÖCHER EIGENTLICH, WER IHR SEID?!?

Advertisements
h1

Blog-Event LIX: Melone

15.08.2010

Blog-Event LIX - Melone (Einsendeschluss 15. August)Ein Rezept mit Melone wünscht sich estrellacanela für diesen Event. Melone ist ja eine der wenigen Obstsorten, die ich essen kann, also ging das schon mal in Ordnung! 😀

Ich wollte unbedingt ein „warmes“ und herzhaftes Gericht mit Melone machen, hatte allerdings etwas Angst, daß ich dann nur matschig-wassrige Stücke bekomme. Deswegen war ich feige und hab die Melone gleich püriert und damit dann

Pasta mit Kräuter-Melone-Hähnchen

gekocht. 🙂

h1

Blog-Event LIX: Pasta mit Kräuter-Melone-Hähnchen

15.08.2010

(Hauptartikel)

1 große Hähnchenbrust (ca. 250g)
1/2 Honigmelone
je 1 gute Handvoll Basilikum- und Petersilienblätter
1 Rosmarinzweig
1 Thymianzweig
1 EL geschälte Mandeln
1 rote Paprika
1 große Zwiebel
2 EL Chiliöl
1 Bund Schnittlauch
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika

300g Spaghetti oder Linguine

Die Melone putzen und mit den Basilkum- und Petersilieblättern, den Mandeln und dem Chiliöl pürieren. Die Hähnchenbrust salzen und pfeffern, in eine Auflaufform geben, den Rosmarin und Thymian dazugeben, mit dem Püree übergiesen und ca. 30 Minuten bei 175° (Umluft) im Ofen braten. Wenn die Flüssigkeit zu sehr austrocknet, die Auflaufform abdecken.

Zwiebel und Paprika in dünne Streifen schneiden und in etwas Öl anbraten. Das fertige Hähnchen aus dem Ofen und der Soße nehmen, in Stückchen schneiden und nochmal kurz mit anbraten.

Die Pasta kochen, mit der restlichen Soße (Rosmarin und Thymian entfernen) und dem Hähnchen mischen, evtl. nochmal nachwürzen. Mit frischem Schnittlauch bestreuen und servieren.