Archive for März 2007

h1

Sushi

31.03.2007

Eine Wanne und ein Abendessen später bin ich dummerweise immernoch nicht wirklich kreativ. Ich hatte jetzt eine Idee, die mir echt gut gefällt, das Dumme ist nur, daß ich ganz genau weiß, daß das beim T-Shirt-Druck noch nichtmal ansatzweise so rauskommt, wie ich es auf dem Bildschirm sehe.

Jetzt frag ich mich grad, ob ich das Risiko eingehen soll und mich überraschen laß, was beim Druck draus wird – im ersten Jahr, wo ich das gemacht habe, und noch null Erfahrung damit hatte, war das ein spontaner Überraschungserfolg – oder ob ich lieber auf Nummer Sicher gehen soll. Mal gucken.

Zum Abendessen gabs auf alle Fälle meinen zweiten Versuch in Sachen selbstgemachtes Sushi. Beim ersten Mal ist mir der Reis zu sauer geworden, das war zuviel Essig für meinen Geschmack. Also hab ich diesmal etwas von dem Essig durch den Saft vom eingelegten Ingwer ersetzt, weil ich den Geschmack sehr gerne mag. War besser, aber eigentlich schon fast zu süß. Da muß ich wohl noch ein bischen experimentieren.

Was ich allerdings schon sicher weiß ist, daß es ne verdammt schlechte Idee ist, die Nori-Blätter mit etwas Wasser einzustreichen. Die waren mir beim ersten Mal zu zäh, das war wie Pappe beim Essen. *börgs* An den Stellen, wo der Reis etwas feuchter war, wurden die dann aber nach einer Zeit weicher, also dachte ich mir, helf ich doch mal nach. Baaaaaaaaad Idea, die doofen Dinger fingen dann nämlich an, sich von alleine aufzurollen. Das war ein dämliches Geschisse, bis ich die dann wieder so einigermaßen entwirrt hatte und zum Rolle drehen verwenden konnte.

Morgen gibts dann den nächsten Versuch. Hab ich schon erwähnt, daß ich Sushi-süchtig bin? 😀

Advertisements
h1

Laaaaaaaaaaangweilig

31.03.2007

Mäh.

Ich bin grad so null kreativ.

Ich muß für eine Veranstaltung das Merchandise entwerfen, hab meinem Auftraggeber versprochen, daß er die fehlenden Entwürfe (Crew-Shirt, Tasche, Tasse, Pin, Lanyard, Kuli) bis Montag hat, und hab nicht so wirklich gute Ideen.

Lustigerweise hab ich sonst immer Schwierigkeiten beim Verkaufsshirt, das war dieses Jahr ziemlich lässig, jetzt häng ich beim Crew-Shirt, was sonst immer ne sehr klare Sache ist. Ich hab mir in den Kopf gesetzt, daß das dieses Jahr dunkelblau sein soll, aber irgendwie passt da nix von den Motiven, die ich verwenden muß, dazu, das schaut alles tödlich langweilig aus.

Ich glaub, ich putz jetzt ein bischen Wohnung, leg mich vielleicht noch in die Wanne, und evtl. wirds dann besser.

Vielleicht.

Mäh. 😦

h1

*hmpf* etwas gemildert

30.03.2007

Na gut, mit dem Theme kann ich mich glaub ich anfreunden, mal gucken, was mir grafisch evtl. sonst noch so dazu einfällt. 100% zufrieden bin ich mit dem Header noch nicht, aber der muß ja auch nicht so bleiben.

Text ausblenden geht allerdings immer noch nicht… *seufz*

h1

*hmpf*

30.03.2007

Jetzt wollte ich gerade nen tollen neuen Header hochladen, der wenigstens a bisserl Individualität zeigt, ging aber nicht. Also das hochladen schon, aber es sieht so aus, als würde die alte Grafik drunter erhalten bleiben, und als würden die 760×200 Pixel, die angeblich unverändert bleiben, nach unten verschoben und deshalb abgeschnitten werden:

hmpf.jpg

Außerdem ließ sich auch ums verrecken die Überschrift und der Subtext nicht ausblenden, was ich auch lieber in der Grafik gehabt hätte (ja, ich hab „Verstecke den Text“ gedrückt).

Pffffffffffffffffffffffffffffffffffff…..

Falls ich mich doch einfach nur zu doof stelle, wäre ich für Tips dankbar! 🙂

h1

Es bleibt spannend…

30.03.2007

Bei mir in der Arbeit gibt es einen Typen, den ich echt brutal schnuffig finde – und auch so richtig ernsthaft anbetungswürdig hübsch.

Er ist kein Kollege, sondern arbeitet nur im gleichen Gebäude wie ich, fällt also schon mal nicht unter die „Scheiss nicht dort, wo du ißt“-Regel.

Wir sehen uns relativ regelmäßig in der gemeinsamen Kantine, hin und wieder auch mal auf dem Flur oder nach Arbeitsschluß vor dem Gebäude.

In den letzten Jahren (jup, so lange) hat sich dann auch ein gewisser Blickkontakt/-wechsel ergeben, wenn wir uns sehen, wir grüßen uns mittlerweile und wechseln hin und wieder, wenn es sich ergibt, zwei/drei Sätze.

Ich hab dann vorletztes Jahr im November meinen ganzen Mut zusammengekratzt und ihn per Mail (ein Hoch auf die Mailliste fürs ganze Gebäude – und für mehr als Mail hat der zusammengekratzte Mut nicht gereicht 😉 ) gefragt, ob er sich denn mal von mir zu einem Kaffee oder so einladen lassen würde, oder ob ich mir da eher einen freundlichen, aber bestimmten Korb einfangen würde.

Keine Reaktion.

Also hab ich mal noch mehr Mut zusammengekratzt, und ihn, als ich ihn das nächste Mal nach der Arbeit vor dem Gebäude getroffen habe, direkt angequatscht, ob er meine Mail bekommen hat usw. Ja, hat er, wußte nicht, daß die von mir ist, und er gibt mir den Korb, sehr freundlich, aber bestimmt.

Mist.

Naja, ich hatte dann mehr Angst vor seine Reaktion am nächsten Tag, aber die war wie immer, Grüßen, Lächeln, diverser Blickkontakt, also alles kein Problem.

Ich hab mich wieder auf das dezente (mehr oder weniger) Schmachten aus der Ferne konzentriert, Thema gegessen.

Innerhalb des letzten 3/4 Jahres habe ich ca. 20-25 Kilo abgenommen und bin von Kleidergröße 46/48 auf 38/40 geschrumpft.

Und keine Ahnung, ob das zusammenhängt, aber in letzter Zeit kommt er mir deutlich freundlicher vor. Mehr Lächeln, VIEL mehr Blickkontakt, viel mehr Gelegenheiten, bei denen wir uns sehen.

Sollte das mit meinem veränderten Aussehen zusammenhängen, macht ihn das natürlich erstmal zu einem ziemlich oberflächlichen Idioten.

Nachdem ich allerdings aber auch ernsthaft gesehen nix von seinem Charakter weiß, sprich, meine Faszination auch eher an äußerlichen Dingen/seiner Ausstrahlung festzumachen ist, halt ich was das angeht wohl besser meine Klappe. 😉

Auf jedenfall bin ich im Moment echt sehr gespannt, ob ich mit meinem Eindruck richtig liege, ob da doch auf einmal zumindest ein Stück weit Interesse da ist, oder nicht.

Ich werd mich da aber ziemlich entspannt zurücklegen, nach einem Korb für mich wäre im Zweifelsfall er dran, ein Risiko einzugehen. Auch wenn ich grundsätzlich Spielchen hasse, aber da muß er dann durch, der Bub. 😈

h1

Rechtens…

30.03.2007

Ich finde es zum Teil schon erschreckend, mit welchem Rechtsverständnis die Leute mittlerweile leben. Und das bezieht sich nicht nur auf einzelne Personen, sondern auch auf die diversen Medien (die natürlich das eh nochmal beeinflussen).

Da ist z.B. diese unsägliche Ex-RAF-Terroristen-Debatte. Es ist eigentlich reichlich egal, ob sie immernoch diesem Gedankengut nachhängen, solange sie das nur verbal tun, also keine Straftaten begehen, ist das ihre Sache. Nur einer bestimmten Idee anzuhängen und diese für sich als gut zu empfinden, steht halt nunmal jedem frei. Aber nein, da wird gefordert, daß sowas mit in die Urteilsfindung/Rechtssprechung aufgenommen wird. Auf der anderen Seite wird eine Richterin, die genau das tut, nämlich das Kulturverständnis und die Ideologie der betroffenen Personen mit in ihr Urteil einbezieht, angegriffen und supendiert. Ja was nun?

Ich denke, daß persönliche Meinungen und Einstellungen einfach nichts mit Rechtssprechung, so wie ich sie verstehe, zu tun haben. Recht hat für alle gleich zu sein, auf Fakten und tatsächlichen Taten basierend, und wenn jemand kulturell ein Problem damit hat (egal ob zu seinem Vorteil oder Nachteil), ist das genau das, sein Problem.

Ein weiteres Von-0-Auf-180-Thema ist der Datenschutz, und wie lässig man sich dabei mittlerweile über den Tisch ziehen läßt, frei nach dem Motto „Ich hab doch nix zu verbergen“. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte, wenn ich sowas lese. Es geht nicht darum, daß man in seinen Mails vielleicht nix persönliches schreibt oder am Handy sowieso nur die üblichen „Wo bist du? – Ah ja, ich auch, dann bis gleich.“-Gespräche führt. Das Problem ist, und das sieht man ja auch an der Entwicklung recht schön, daß je mehr kleinere Verletzungen zuerst geduldet und irgendwann akzeptiert werden, größere Eingriffe in die Privatsphäre auch nicht mehr sonderlich schwer durchsetzbar sein werden. Wer einmal akzeptiert hat, daß PNs bei einem Community-Dienst beim kleinsten Verdacht eines Fehlverhaltens (was selber schon sehr grob und vage definiert ist) gelesen werden dürfen, ist nicht mehr allzu weit davon weg, seinem Provider zu gestatten, Mails (natürlich NUR im Verdachtsfall, klar… 🙄 ) zu lesen, danach sind dann Briefe dran, und so weiter, und so weiter.

Irgendwann werden wir alle Kameras in unseren Wohnungen haben, weil, gell, wir haben ja nix zu verbergen…

h1

Tach auch…

30.03.2007

Na mal gucken, ob das was wird mit mir und der Bloggerei… 😉

Ach ja, zum Thema Sprache, ich denke, deutsch wird wohl am meisten benutzt werden, allerdings könnt ich hin und wieder auch mal was in englisch schreiben, kommt drauf an, von welcher Sprache ich zu dem Zeitpunkt mehr gehört/gelesen habe. 🙂

Ach, und ich schreib eigentlich auch immer a bisserl dialektgefärbt, also nicht wundern! *g*